Kaffee mit Musik: Wie Ton Geschmack beeinflusst

Kaffeegeschmack? – Kommt ganz auf den Ton an!

Richtig gelesen: der Ton macht den Geschmack.

Habt ihr es vielleicht schon einmal erlebt: euer Lieblingskaffee schmeckt plötzlich anders? Woran liegt es? Milch, Zucker, Kaffeesorte?

Die Antwort könnte lauten: es liegt an der Musik!

Musikgeschmack, Ton, Tonerlebnis, Geschmacksinn, Wahrnehmungspsychologie

Süßer Klang

Forscher der Universität Oxford – Abteilung für experimentelle Psychologie – haben herausgefunden, dass die Veränderung der Tonhöhe von Musik den wahrgenommenen Geschmack verändern kann.

In Experimenten konnte nachgewiesen werden, dass  die Tonhöhe der dargebotenen Musik die Wahrnehmung des Geschmacks verändern kann: hohe Töne entsprechen süßem Geschmack, tiefe Töne bitterem Geschmack. Dieser Effekt lässt sich auch mit Kaffee nachstellen – selbst einzelne Töne können den Geschmack beeinflussen.  → Probiert es am besten selbst!

Weitere Experimente lassen darauf schließen, dass die Tonhöhe nicht nur unseren Geschmack, sondern auch unsere visuelle Wahrnehmung beeinflusst. So ordnen Personen zum Beispiel hohe Töne hellen Objekten und tiefe Töne dunklen Objekten zu. Obwohl man sich in der Forschung nicht einig ist, warum diese Effekte auftreten, so gilt als bewiesen, dass ALLES was gehört wird unsere Sinne beeinflusst, und damit auch unsere Meinung: wie wir über etwas denken.

Was nützen uns diese Erkenntnisse?

Nicht nur für alle Kaffeehausbesitzer – auch für alle Geschäftsinhaber und Shop-Betreiber bedeutet das: auf passende Musik achten!

Es macht einen Unterschied, ob ihr eure Kunden mit Carmina Burana von Carl Orff, mit rockigen Rhythmen oder mit sanfter Chill Out Musik in Stimmung bringt 🙂

Portrait Sefan Kohlweg

Über den Autor:
Die Idee für diesen Beitrag stammt von Stefan Kohlweg.
Als Audio Architekt erstellt er maßgeschneiderte Konzepte für alles, was klingt und dabei ein spezielle Wirkung erzielen soll.

Sein Blog ist hier abrufbar.

2018-08-16T19:37:38+00:00