SEO-Tipp: Überschriften

Überschriften – 5 Argumente, warum sie wichtig sind

1. Suchmaschinen:

Überschriften – insbesondere die H1-Hauptüberschrift sind ein wesentlicher Suchmaschinen-Ranking-Faktor. Bei vielen Content Management Systemen, wie z.B. WordPress, ergibt sich die H1 Überschrift aus dem Beitragstitel.

Eine suchmaschinenoptimierte Überschrift setzt sich zusammen aus → wenigen, prägnanten Wörtern mit verständlichem und hohem Informationsgehalt.

2. Kunden:

Eine Überschrift erzeugt Aufmerksamkeit und animiert – im Idealfall – zum Lesen. In gut strukturierten Texten mit sinnvollen Unterüberschriften (H2-H6) können sich Leser besser orientieren und rascher feststellen, ob der Inhalt für sie nützlich ist.

Studien belegen, dass Texte auf Bildschirmen nicht Wort für Wort gelesen, sondern nach Zeilen, Anfangswörtern, Stichwörtern, Zwischenüberschriften und Abschnitten gescannt werden. Eine gute Textunterteilung – mit Absätzen und Unterüberschriften – ermöglicht diese Navigation.

Wichtig ist → dass Überschriften und nachfolgende Inhalte zusammenpassen.

3. Keywords:

Überschriften bilden die optimale Bühne für die Platzierung wichtiger Schlüsselbegriffe. Die h1-Hauptüberschrift ist die bedeutenste Größe, die für jede Seite bzw. jeden Beitrag idealerweise nur 1x verwendet werden soll.  h2 und h3 Überschriften werden für die Gliederung von Texten verwendet, h4 – h6 Überschriften eignen sich für weniger wichtige Inhaltsbereiche, z.B. Auflistungen am Rande oder Ende eines Textes.

Beim Einsatz von Keywords unbedingt beachten:
→ Die verwendeten Schlüsselbegriffe müssen sinnvoll zum Thema passen und werden idealerweise gleich am Anfang der Überschrift verwendet.

4. Content-Struktur:

Überschriften heben sich von normalen Text ab. Sie geben einen visuellen Hinweis, WAS wichtig ist, verleihen dem Text Struktur und geben Aussicht auf das Thema eines Textes und | oder einer Seite. H1 – H6 Überschriften unterscheiden sich in Schriftgröße und Aussehen (z.B. Schriftart, Fett, Farbe) –
H1 ist die größte und bedeutenste, H6 die kleinste.

Für ein verbessertes Nutzererlebnis („User Experience“) und ein optimiertes Gefundenwerden von Suchmaschinen gilt: → Haupt- und Unterüberschriften hierarchisch richtig für die Strukturierung des Textes bzw. der Seite einsetzen.

5. Click-(Through)-Rate:

Die Qualität einer Überschrift entscheidet darüber, ob ein Beitrag angeklickt wird – oder eben nicht. Studien belegen, dass ein einziges Wort die Bedeutung einer Aussage und die Reaktion darauf beeinfussen kann.

Ein einfacher A/B-Test kann hier nützlich sein – z.B. einen Beitrag auf Twitter posten mit zwei verschiedenen Überschriften und Reaktionen vergleichen.  Je interessanter die Überschrift aus den Augen der Leser, desto höher die Klick-Wahrscheinlichkeit.

Die Click-Through-Rate und die Verweildauer auf der angeklickten Seite sind:
→ wichtige Indikatoren für Google, die Nutzerfreundlichkeit  und Zufriedenheit der Besucher zu messen und das Seiten-Ranking entsprechend anzupassen.

Über uns hm-KommUNIKATion, Heidemarie Magyar-Koch, für Ihren digitalen Unternehmensauftritt

Ist der Beitrag hilfreich, haben Sie Ideen oder Fragen zum richtigen Einsatz von Überschriften bei Ihrem digitalen Unternehmensauftritt?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und helfen gerne weiter!

Schreiben Sie uns!

Sie können diesen Artikel auch gerne in den sozialen Medien teilen. Wir bieten dazu „Share-Buttons“ von „Shariff“ an, womit erst beim Anklicken der Grafik-Icons die Verbindung zum jewiligen Anbieter hergestellt wird:

2018-08-15T21:49:44+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar